Berichte

 

 

 

Unabhängige Beratungsstelle für Patienten (UPD)

 

Die unabhängige Patientenberatung sollte der Anwalt der Patienten sein. Wir haben an anderer Stelle schon bezweifelt, ob dies durch einen privaten Gesundheitsdienstleister gewährleistet werden kann.

 

2016 hatte die Politik beschlossen die "unabhängige" Beratung nicht mehr von drei gemeinnützigen und unabhängigen Bundesverbänden durchführen zu lassen, sondern durch die Firma Sanvartis, welche im Wesentlichen Callcenter für Krankenkassen und Pharmafirmen betreibt. Natürlich zu geringeren Kosten.

 

Sanvartis wurde jetzt durch Verkauf Teil eines Hedgefonds, der vor allen Dingen Gewinne über Pharmareferenten macht. Eine Unabhängigkeit wird unserer Meinung dadurch weiter infrage gestellt.

 

Die Tagesschau berichtet auf ihrer Homepage ausführlich darüber. Den kompletten Bericht finden Sie unter:

 

https://www.tagesschau.de/inland/patientenberatung-103.html 

 

Oder als PDF-Datei auf unserer Homepage: Hier klicken

 


 

 

Schlafapnoe-Therapiegeräte im Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen

 

Beim Einsatz von patienteneigenen Therapiegeräten kam und kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten. Vor allen Dingen dann, wenn Betroffene nicht selbst in der Lage sind, ihr eigenes Therapiegerät selbst zu bedienen.

 

Das Pflegefachpersonal konnte sich in der Vergangenheit auch auf die Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV) berufen.

 

Diesbezüglich hat sich etwas verändert. Lesen Sie dazu unseren Bericht und den Nachtrag dazu.

 


 

 

Datenschutz im Internet: Erschreckendes Ausmaß von Tracking auf Gesundheitsseiten

 

Ein sehr aufschussreicher Beitrag von Miriam Walther (NAKOS 2016), gerade für Besucher von Internetseiten über Schlafapnoe, Depressionen oder Suchterkrankungen.

 

Klicken Sie  hier  zum Beitrag auf unserer Homepage

 


 

Facharzt-Termine durch Servicestellen

 

Durch das neue Versorgungsstärkungsgesetz (VSG) soll es für gesetzlich versicherte Mitmenschen einfacher werden, einen zeitnahen Facharzt-Termin zu bekommen. Die Zukunft wird zeigen, ob das Prozedere genauso sperrig ist, wie der Gesetzes-Name klingt. Wir halten es im Moment noch für einen bürokratischen Irrsinn, der sehr viel Geld kosten wird.

 

Einen Wunschtermin wir man eher nicht bekommen, ebenso nicht einen Termin bei einem Wunsch-Facharzt. Die Terminvergabe für Psychotherapeuten ist ausgeschlossen.

 

Weitere Informationen und die Kontaktdaten der Servicestellen finden Sie unter den folgenden Links:

 

bmg.bund.de

 

Was das neue Gesetz bringt (www.test.de)

 


 

Ist die Versorgung mit Überdruck(CPAP)-Therapiegeräten in Gefahr?

 

Viele Betroffene erhalten nicht mehr ihren gewohnten Standard und werden teilweise auch nicht mehr mit den vom Facharzt verordneten Therapiegeräten versorgt.

 

Bericht auf unserer Homepage

 


 

Das Städtische Klinikum Solingen verleiht zum ersten Mal den Selbsthilfepreis

 

Bericht auf unserer Homepage

 


 

Vom Betroffenen zum Helfer

 

Bericht auf unserer Homepage

 


 

Der gesunde Schlaf und was uns krank macht

Hartmut Rentmeister, Gründer und Vorsitzender der Selbsthilfe informiert interessierte Gruppen über den Schlaf, Schlafstörungen und Schlafkrankheiten.

 

Bericht1 auf unserer Homepage

 

Bericht2 auf unserer Homepage

 

Auch Sie können diesen Service nutzen. Setzen Sie sich unverbindlich mit uns in Verbindung. Verwenden Sie dazu unser Kontaktformular.

 


 

Wir bleiben für die Betroffenen immer auf dem neuesten Stand

Aus diesem Grund ist der Vorsitzende der Selbsthilfe persönliches Mitglied der DGSM (Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin)

 

Die DGSM befasst sich als wissenschaftliche Gesellschaft mit der Erforschung des Schlafes und seiner Störungen sowie mit der klinischen Diagnostik und Therapie von Schlaf-Wach-Störungen.

 

Hier klicken  zu den Patientenratgebern auf der Homepage der DGSM

 


 

 

Nur wenige Bundesländer "leisten" sich Patientenbeauftragte zur Unterstützung seiner Bürgerinnen und Bürger in Gesundheitsfragen.

 

Patientinnen und Patienten in NRW sollten deshalb die Change nutzen. Informieren Sie sich über die Arbeit von Beauftragten.

 

Seit dem 01.10.2017 ist Claudia Middendorf Patientenbeauftragte in Nordrhein-Westfalen. Sie erreichen sie über das Büro der Landesbehinderten- und Patientenbeauftragten, Fürstenwall 25, 40219 Düsseldorf.

Patiententelefon: 0211 855 3008

E-Mail: kontakt@lbbp.nrw.de